Suche

HERZLICH WILLKOMMEN LIEBE TIERFREUNDE!

Unser Hund der Woche
Sandy
Unser Hund des Monats istSandy

In eigener Sache.....

Liebe Tierfreunde und Besucher,

da Sie unsere Seite besuchen, interessiert Sie unsere Arbeit für die Hunde des Tierheims in Esztergom. Aus diesem Grund möchten wir nun mit einer Bitte an Sie herantreten.
Wir möchten Sie fragen, ob Sie leidenschaftlicher Autofahrer sind und sich vorstellen können als „Stammfahrer“ 2-3 Fahrten im Jahr nach Ungarn zu machen. Dies ist notwendig um zum einen Spenden nach Ungarn zu bringen und zum anderen die vermittelten Hunde nach Deutschland zu holen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt und leben Sie in Niedersachsen, dann melden Sie sich bitte unter
info@herz-fuer-ungarnhunde.de , oder telefonisch unter 05108 / 925357.

Im Namen der Esztergomhunde sagen wir schon jetzt herzlichen Dank!

Dies ist eine Plattform, mit der wir auf das Hundeelend in Ungarn hinweisen und versuchen möchten, den geschundenen Geschöpfen zu helfen. Schauen Sie sich in Ruhe alles an und informieren Sie sich über unser Anliegen. Vielleicht finden Sie in der Rubrik "Helfen Sie mit?" ja eine Möglichkeit uns bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Helfen Sie bitte auch im Jahr 2017, denn jede noch so kleine Spende hilft die Not der Hunde in Esztergom zu lindern. Das Spendenkonto finden Sie in der Rubrik "Helfen Sie mit".
Die Gemeinnützigkeit unseres Vereins ist vom Finanzamt Hannover anerkannt, sodass wir Ihnen selbstverständlich gern auch eine Spendenbescheinigung ausstellen. Geben Sie, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, bitte bei einer Überweisung Ihren vollständige Namen und die Anschrift an.

Wir sagen schon jetzt DANKE im Namen der Ungarnhunde!


Aktualisiert am: 29.03.2017
Diese Hunde dürfen Reisen

Diese Hunde dürfen im April reisen:



Aktuelles:



« 1    2    3    4    5     ... 30      »  
29.03.2017


Hundewanderung


Liebe Hundefreunde!
Wir möchten gern wieder gemeinsam mit Ihnen und Ihren Hunden wandern gehen.
Hier die Einzelheiten:
Wanderung Lautenthaler Lehrpfade und Maaßener Gaipel am Sonntag, den 30. April 2017

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr in Lautenthal am Ende der Straße "Spar Die Müh" Anfahrt von Goslar bzw. Seesen kommend über die B 82, Abfahrt Richtung Innerste Talsperre, daran vorbei und weiter nach Lautenthal auf der Kaspar-Bitter-Straße. Die zweite Straße links einbiegen: "Spar Die Müh". Parkplätze finden wir dort an der Schule und dem Sportplatz; sollten die voll sein, bitte an der Kaspar-Bitter-Str. parken.
Von dort aus wandern wir über hübsche Hangwege durch den Wald und über Bergwiesen zu einer originellen Gaststätte in einem umgebauten Bergwerksgebäude und an einem Bergbau- Lehrpfad. Dort werden wir zu Mittag essen und uns ein wenig erholen. Anschließend folgen wir dem Rundwanderweg zurück zum Parkplatz.
Diese Wanderung hat einen eher leichten Tourencharakter und ist mit insgesamt ca. 7 km Wegstrecke für jeden gut zu schaffen.
Im Anschluß an diese Wanderung kann man bei Interesse das Lautenthaler Bergwerksmuseum besuchen.
Was wir nicht unerwähnt lassen wollen: Am 30.4. ist die "Walpurgisnacht" und auch diese Veranstaltung im Harz vielleicht ein Anziehungspunkt.
Um dem Wirt die ensprechende Personenzahl durchgeben zu können, erbitten wir Ihre Anmeldung (per Mail oder auch telefonisch) bis zum 24.04.2017.
Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit Ihnen und den Hunden! Bis bald,
Sabine und Holger Schönert
Mail:
s.schoenert@herz-fuer-ungarnhunde.de
Tel: 0421/70896296



26.03.2017


Neuigkeiten von den Notfall-Hunden


Liebe Tierfreunde und Besucher,

wir möchten Sie nun auf dem Laufenden halten, wie es den Notfallhunden vom Bauernhof geht:

Die 5 Hundedamen haben nun einen Namen und wir möchten sie Ihnen hier vorstellen. Das ist zuerst Ingo , die Älteste der fünf. Sie ist, trotzdem sie nie Kontakt zu Menschen hatte, sehr aufgeschlossen und kann auch schon auf die Suche nach einem neuen Zuhause gehen.  Dann ist da noch Himba . Sie hat noch Angst, flüchtet in eine Ecke wenn man den Zwinger betritt. Mit Geduld lässt sie es aber zu, dass man sie vorsichtig streichelt. Irka  läuft auch erst einmal in eine Ecke und man kann auch sie schon richtig anfassen. Jonka  versucht ihre Unsicherheit mit Bellen zu verstecken. Auch sie öffnet sich langsam. Allerdings ist sie recht „verfressen“ und mit einem leckeren Stückchen Wurst kann man sie „überreden“, diese manchmal schon aus der Hand zu nehmen :-). Ivola  ist die Schüchternste der fünf. Sie ist beim Füttern immer die letzte und beim Betreten des Zwingers die erste die flüchtet. Wir alle sind aber sehr zuversichtlich, dass auch die vier, die bis zu einer Vermittlung noch Zeit brauchen, sich zu freundlichen, lieben Hunden entwickeln werden, sodass auch sie sicher bald auf der Suche nach einem liebevollen und verständnisvollen Zuhause sind. Wir halten Sie hier weiter auf dem Laufenden über die Entwicklung der Hundedamen.

Möchten Sie vielleicht für einen, oder mehrere dieser armen Geschöpfe eine Patenschaft übernehmen?? Dann wenden Sie sich bitte an

Clauda Tabe, Tel.: 0151 / 14466736,  Mail: c.tabe@herz-fuer-ungarnhunde.de.

Jede noch so kleine Hilfe ist wichtig für die armen Fellnasen. Vielen herzlichen Dank dafür!!



18.03.2017


Schlimmes Schicksal.....


Liebe Tierfreunde,

hier kommen die Fotos von der Rettungsaktion, der unten beschriebenen Notfall-Hunde!!


Liebe Tierfreunde und Besucher,

heute erreichte mich eine Mail von unserer ungarischen Tierheimleitung, die unverhofft eine Vielzahl neuer Hunde aufnehmen musste. Aber lesen Sie selbst:

Hallo Elviera,

villeicht kannst dich errinnen, ich habe erzählt von wo Findus gekommen im Januar sind noch Hunde geblieben, weil wir könnten sie einfach nicht fangen. Sie lebten ganz frei ohne menschliche Kontakt in einem Rudel. Seit dem die Frau, wer jede zweite Tag dorthin gefahren, in einem grösserem Box gefüttert was zu dem Bauernhof gehört. Die Besitzerin von Hof hat die Info gegeben, dass schon wieder zwei Hündinnen Welpen bekommen. Also wir brauchten schon dringend die Hunde einfangen. Am Mittwoch waren wir dort. Wir haben im Futter Sedaline eingemischt und wann die Hunde gefressen der Tor von Box zugesperrt. So habe ich vier Hündinnen gehabt. Dann haben wir angefangen die Welpen suchen. Wir haben eine grosse Strohhaufen umgeräumt, weil darunten waren drei kleine. Leider zwischen Stroh haben wir ein Erwachsener und eine Welpe tod gefunden. Dann wir sind auf der Suche nach den anderen Welpen gegangen. Die Hunde in einer Sandwand Löcher gegraben und in eine haben weit drinnen noch eine Hündin mit Welpen gesehen. Aber es war zu weit, also haben wir angefangen graben, dass mit Stange die Hündin fangen kann - sie haben noch nie von Menschen berührt geworden. Wir haben das geschafft und noch zwei kleine mit erst 2 Wochen alte Babys gefunden. Zum Schluss haben wir 5 Hündinnen und 5 Welpen und zwei alten ins Tierheim gebracht. Die sind sehr angstlich, aber Gott sei Dank mehr passiv. Ich kann sie anfassen, wir konnten impfen und gegen Flöhe eintropfen. Ich habe alle in einem Box hinein. Die Kleiner saugen wo sie Busen finden und die Mamas ist egal welche Baby ist bei ihr. Bei der Erwachsenen ich sehe die Hoffnung, dass sie vermittelbar werden können.

Liebe Grüße Andrea

Gern versuchen wir auch für diese Hunde, deren Fotos Sie an dieser Stelle auch bald sehen werden, ein liebevolles Zuhause zu finden. Vielleicht ist ja bei diesen armen Geschöpfen genau der Hunde dabei, auf den Sie schon immer gewartet haben :-)

Jetzt ist es aber erst einmal wichtig, dass die Hunde ordentlich tierärztlich versorgt und betreut werden, weshalb wir an dieser Stelle um Ihre Unterstützung bitten.

Wenn Sie helfen möchten, spenden Sie bitte, denn auch in Ungarn gibt es die tierärztliche Versorgung leider nicht kostenlos :-((

Unsere Bankverbindung lautet:

Sparkasse Hannover

BIC: SPKHDE2HXXX

IBAN:  DE82250501800910034001

Als Verwendungszweck geben Sie bitte "Notfallhunde vom Bauernhof" ein. Gern stellen wir Ihnen auch eine Spendenbescheinigung aus.

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Namen der notleidenden Hunde.



14.03.2017


Wotan im Glück!!


Liebe Tierfreunde und Besucher,

heute ist ein toller Tag, denn wir können Ihnen mitteilen, dass unser kleiner RIESE Wotan gestern von seiner neuen Familie selbst in Ungarn abgeholt wurde. Die Zusammenführung mit den beiden bereits in der Familie lebenden Hunden war völlig problemlos und so hat die Familie die Heimreise mit einem Familienmitglied mehr angetreten.

Wir freuen uns schon jetzt auf einen Bericht mit vielen tollen Fotos von Wotan.



12.03.2017


Kastrationsaktion


Liebe Tierfreunde und Besucher,

wir haben ja im vergangenen Herbst einen Spendenaufruf für die Kastrationsaktion in Ungarn auf der HP gehabt. Nun möchten wir Sie darüber informieren was in der Zwischenzeit geschehen ist. Im zurückliegenden Herbst wurden 8 Hündinnen und 9 Rüden, sowie 33 Katzen und 13 Kater kastriert. Da von dem für diese Aktion zu Verfügung gestellten Betrag noch eine gewisse Summe über ist, wird die Aktion im Frühjahr weitergehen. Wieviel weitere Tiere davon noch kastriert wurden, können Sie nach Abschluß der Kastrationsaktion an dieser Stelle lesen.

Da Kastrationen das einzige Mittel ist, um langfristig eine Reduzierung der notleidenden Tiere zu erreichen, sind wir auch weiterhin auf Spenden für diese Aktionen, die wir jährlich durchführen, angewiesen. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung.

Schon jetzt vielen Dank dafür im Namen aller notleidenden Tiere.



02.03.2017


Zweiter Reisebericht


Liebe Tierfreunde und Besucher,

zur letzten Tierschutzfahrt gibt es ja schon einen Reisebericht, den Sie bereits lesen konnten. Nun hat unsere Mitfahrerin und Vermittlerin auch einen Bericht geschrieben, den wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten. Den Bericht finden Sie hier, ebenso die Fotos der Übergabe der Patenschaftsgelder, mit denen Sie die Hunde unterstützen, die noch kein liebevolles Zuhause gefunden haben.

Viel Spaß beim Lesen wink



26.02.2017


Der erste Reisebericht


Liebe Tierfreunde, liebe Besucher,

der erste Reisebericht unserer letzten Tierschutzfahrt ist nun geschrieben und wir freuen uns Ihnen diesen hier zum Lesen bereitstellen zu können. Auch können Sie hier Fotos der letzten Hundeübergabe anschauen. Fotos von den Spenden, die wir mit nach Ungarn genommen haben sehen Sie hier.

Vielen Spaß beim Lesen und Anschauen der Fotos :-)



19.02.2017


Liebe Tierfreunde und Besucher,


heute ist einmal mehr eine Tierschutzfahrt erfolgreich zu Ende gegangen. Es konnten 16 Fellnasen mit uns auf ihre große Reise ins Glück gehen und alle wurden ganz liebevoll von ihren neuen Familien in Empfang genommen. Sie können an dieser Stelle sicher bald einen Reisebericht lesen.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Aneesa, die lange Zeit als unvermittelbar galt, denn sie war im Tierheim überhaupt nicht händelbar, nun in einer Pflegestelle auf ein liebevolles Zuhause wartet. Aneesa hat sich, wider allen Erwartungen, in der Pflegestelle schon ein wenig geöffnet und sogar schon ein Leckerchen von ihrem Pflegefrauchen aus der Hand genommen. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen, dass sie bald ein ganz normales Hundeleben in einer liebevollen eigenen Familie führen kann.

Auch möchten wir Sie darüber informieren, dass unsere Summer leider noch einige Zeit im Tierheim bleiben muss. In ihrer Familie gibt es einen Krankheitsfall, der ihrer Familie momentan leider diese schwere Entscheidung abverlangte. 



15.02.2017


Manchmal passieren Dinge, die sind einfach unglaublich schön...


Unser lieber Trubadur, für den wir uns so sehr noch ein passendes eigenes Zuhause gewünscht haben, in dem er so angenommen wird, wie er ist, durfte tatsächlich heute umziehen. Es haben sich Menschen gemeldet und gefunden, die ihn trotz seiner chronischen Erkrankung aufgenommen haben, einfach wegen seines tollen und liebenswerten Wesens. Menschen, denen es nichts ausmacht, dass er vielleicht nicht mehr so belastbar ist und dass er einen Makel hat. Vielen lieben Dank an die neuen Besitzer von Trubadur, dass sie ihm vorbehaltlos ein neues Zuhause schenken! Und auch ein großer Dank gilt seiner Pflegefamilie, Gisela und Karlo, die ihn, als sie von seinem Schicksal hörte, sofort aufgenommen hat und die alles für ihn getan hat, dass es ihm gesundheitlich so viel besser geht.Wir freuen uns so unendlich für Trubadur und wünschen ihm noch einige unbeschwerte Dackeljahre!"



12.02.2017


Liebe Tierfreunde und Besucher,


die nächste Tierschutzfahrt steht kurz bevor und wir können, dank IHRER großen Spendenbereitschaft, einen Transporter voll Futter und vieler Sachspenden mit nach Ungarn nehmen.

Auch freuen wir uns sehr, dass wieder 16 Fellnasen mit uns in ein schöneres Leben, bei ihren neuen Familien und auch Pflegefamilien, reisen dürfen.

Über den Verlauf dieser Tierschutzfahrt können Sie sicher bald an dieser Stelle einen Reisebericht lesen. Freuen Sie sich schon jetzt daraufwink



« 1    2    3    4    5     ... 30      »  
Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv.

   Volltextsuche



   Suche nach Eigenschaften oder Namen

Name des Hundes:
Hündin
Rüde
Welpe
bereits vermittelt
Katzenverträglich:
reserviert:
Patenhund:
Suche starten


        Impressum         Login                                                 Sitemap

nach oben